„hart aber fair“ diskutiert die Frage: „Deutschland und der Terror – ist Sicherheit jetzt wichtiger als Freiheit?

Tipp TV-Talk: Montag, 23.11.2015, ARD, 21.00 Uhr: mit GdP-Vize Jörg Radek

Berlin. Deutschland und der Terror – ist Sicherheit jetzt wichtiger als Freiheit? Nach dem Terror von Paris wächst auch in Deutschland die Nervosität. Drohen Anschläge auf Fußballspiele oder Weihnachtsmärkte? Bringen mehr Polizei und Überwachung auch mehr Sicherheit? Oder wird so die Freiheit das erste Opfer der Terrorangst? Diese Fragen behandelt die ARD-Talkshow „hart aber fair“ am kommenden Montag, 23. November 2015. Zusammen mit den anderen Gästen der von Frank Plasberg moderierten Sendung debattiert der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Jörg Radek die gegenwärtige Sicherheits- und politische Forderungslage: im Ersten, ab 21.00 Uhr.

Die weiteren Gäste sind der CSU-Politiker Stephan Mayer, innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion; Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ( FDP), ehemalige Bundesjustizministerin und Vorstandsmitglied der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit; der IS- und Nahost-Experte, Journalist sowie Autor des Buchs „Der globale Dschihad“, Bruno Schirra, und Zekeriya Altug, Vorstandsmitglied DITIB NRW wie Mitglied der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion.Als weiteren Gast empfängt Plasberg die Islamismus-Expertin der Beratungsstelle HAYAT Deutschland, Claudia Dantschke, Sie berät Angehörige von Menschen, die sich dem Islamismus verschrieben haben.Link: Zur Homepage von „hart aber fair“Quelle: „hart aber fair“

© 2007 – 2015 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand


Themenbereich: Allgemein, Leitartikel | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.