GdP-Zoll stellt Weichen

DelegiertentagGdPzollKurz vor Umsetzung einer weitreichenden Neuorganisation des Zolls und vor Beginn des Personalratswahljahres hat der ordentliche Delegiertentag auch innerhalb der GdP-Zoll die Weichen für die nächsten vier Jahre gestellt. Vom 16. bis 18. November 2015 wählten die Delegierten in Köln-Deutz einen neuen Vorstand, klärten Satzungs- und Haushaltfragen, stellten die Listen für Haupt- und Bezirkspersonalrat auf und formulierten gewerkschaftspolitische Ziele.

Im Amt bestätigt wurden mit großer Mehrheit Frank Buckenhofer als Vorsitzender, Lieselotte Frei als Stellvertreterin für den Tarifbereich, Mario Märgner als Stellvertretender Vorsitzender mit Schwerpunkt für den Bereich des Bundesamtes für Güterverkehr und Armin Zeitvogel als Kassierer. Neu im Vorstand ist Karin Gerding, die sich u.a. um die Belange der Kolleginnen und Kollegen in der FKS kümmern wird. Karin ersetzt Wolfgang Dudda, der nach vielen, hoch engagierten Jahren den Vorstand der GdP-Zoll verlässt, als Landtagsabgeordneter in Kiel aber gewiss noch weit entfernt vom Ruhestand ist. Die Aufgaben getauscht haben Michael Floeth und Martin Schinke. Während Michael als neuer stellvertretender Vorsitzender junges Blut in die politische Arbeit der GdP-Zoll bringt, übernimmt Martin Schinke als Schriftführer die Organisation.

Mit der Neufassung der Durchführungsbestimmungen für die Bezirksgruppe Zoll zur Satzung der Gewerkschaft der Polizei schafften die Delegierten das neue Amt einer bzw. eines Beauftragten für die Belange der schwerbehinderten Kolleginnen und Kollegen. Der neugewählte Vorstand berief in seiner ersten Sitzung Klaus Heckel in dieses Amt. Der langjährige Justiziar des Zollkriminalamtes ist seit vielen Jahren auf allen Ebenen der Schwerbehindertenvertretung in den Dienststellen des Zolls aktiv und wird mit seinem breiten Erfahrungsschatz den Vorstand tatkräftig unterstützen.

GdP-Zoll-Newsletter vom 21.11.2015 (pdf)

Quelle:  GdP-Bezirksgruppe Zoll  (Bundesfinanzpolizei)


Themenbereich: Allgemein | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.